Geburtstrauma - Physioteam Lendringsen

Direkt zum Seiteninhalt
Krankheitsbilder
Die Beschwerdebeschreibungen stammen aus Links zu CRAFTA®, wickipedia, gesundpedia und anderen Websites. Diese Beschreibungen erheben keinen Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit. Sie dienen nur zur Orientierung.  Geben sie für mehr Informationen im Suchfeld ihrer Suchmaschiene den Begriff ein. Sie finden viele Informationen.
Geburtstrauma ist ein Begriff für Verletzungen, die in Rahmen einer Geburt auftreten können.
Durch Hirn- und Säuglingsforschung hat man erkannt, dass jedes Kind schon vor der Geburt empfinden und fühlen und miterleben kann. Daher kann eine traumatische Geburt das Kind und seine Entwicklung beeinflussen.
Eine Geburt , welche durch stundenlange Wehen, Schmerzen, Medikamente, Komplikationen und medizinische Eingriffe stellt eine extreme Stresssituation dar. Probleme beim Stillen, Unruhe oder Schlafschwierigkeiten von Säuglingen können auf traumatische Geburten zurückgeführt werden.
Babys, welche eine traumatische Geburt erlebt haben und dies durch das Schreien und Weinen zu kompensieren versuchen, zeigen dauerhaft ein erregtes sympathisches
Nervensystem und einen erhöhten Stresshormonspiegel an. Das Schreien dient dazu dieses Ungleichgewicht auszugleichen.
line
©2015-2017 PRAXISGEMEINSCHAFT HAUENSCHILD DEVOCKO
Zurück zum Seiteninhalt